Herzlich Willkommen bei Emma, dem Schaf

Schäfer rechts streichelt Emma, das Schaf

Emma, das Schaf hat eine eigene Homepage !

 

Liebe Freunde von Emma,

es gibt eine Neuigkeit ! Emma hat eine Fortsetzung gefunden.

Die Geschichte von Emma, dem Schaf habe ich 2002 geschrieben und 2006 als Foto-Bilderbuch in meinem Traumland-Verlag veröffentlicht. Ihr findet es auf der Seite Das Buch.

Emma hat das schönste Fell von allen anderen Schafen auf der großen Wiese. Aus Emmas besonders weichem, weißen Fell kann man die schönsten Pullover, Socken und noch viele andere schöne Dinge machen. Genauso wie die besondere Wolle von Emma ein guter Werkstoff ist, wirkt auch die Geschichte von Emma, dem Schaf.

Die Geschichte eignet sich sehr gut, die Kreativität anzuregen und bietet viele Möglichkeiten, damit Projekte umzusetzen. Emma, das Schaf lässt sich nicht nur text- und sprachlich, sondern darüber hinaus auch spielerisch kreativ und figürlich darstellen. So entstanden über die Jahre hinweg viele Projekte rund um Emma.

Beispielsweise habe ich mit Emma und den Schafen Lesungen in Kindergärten und Schulen gehalten. Kinder fertigten Emma aus Papier, aus Wolle oder Pappmaché. Sie spielten die Geschichte mit Stabpuppen oder als Jeux dramatique. Viel Spaß bereiteten den Kindern auch die Modeschauen mit Wollsachen.

Neues von Emma

Vor Jahren kam mir eine neue Idee mit Emmas Geschichte. Emma in anderen Sprachen klingt gewiss auch sehr gut. Damit begann eine neue Geschichte mit Emma, dem Schaf. Seit rund sieben Jahren arbeite ich an der Umwandlung dieses besonderen Stoffes, dem „Fell“ von Emma. Jetzt endlich ist dieses besondere „Fell“ in etwas Neues verwandelt worden.

Mein Ausgangspunkt waren die Kinder, die noch nicht lesen können und in Kindergärten miteinander reden und spielen. Inzwischen trifft man dort auf viele unterschiedliche Sprachen. Kinder sollen sich aber nicht auf Grund ihrer Sprache oder anderem ausgegrenzt fühlen.

Mir ist es auch wichtig, dass Kinder sich miteinander austauschen und angenommen fühlen. In mir entstand das Bild von Kindern aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Sprachen, die alle gemeinsam die Geschichte von Emma, dem Schaf in dem Sprachklang ihrer Muttersprache erleben und ihre Sprache anderen vorstellen.

Die Kinder hören zuerst die Geschichte und sehen sich dabei die Bilder im Buch an. Danach können sie Emma, das Schaf selbst in ihrer Muttersprache lesen und als Film ansehen. Der Film kann auch von den Kindern in der Muttersprache besprochen werden.  Emma unterstützt damit das multikulterelle Miteinander.

Das Medienbuch

Aus dem gedruckten Buch „Emma, das Schaf“ ist mit den neuen, erweiterten Einsatzmöglichkeiten von „Emma, das Schaf – Medienbuch“ ein Medienprojekt geworden. Das ist mein Ergebnis auf der Suche nach einer Ausdrucksform, die der heutigen Medienlandschaft entspricht.

Jede neue Form darf sich erst einmal im Umgang erklären, bis sie selbstverständlich wird. Den Versuch dazu unternehme ich an mehreren Stellen der Homepage, hoffentlich verständlich für alle.

Emma, das Schaf Medienbuch

hat besonders kräftige Seiten mit einer Spiralbindung, so dass es von selbst stehen bleibt. Es ist ebenso im Stande, die Sprachkarten aufzunehmen, mit denen ein mehrsprachiger Einsatz kreiert werden kann. Der besondere innere Aufbau ermöglicht es, zwei Sprachen nebeneinander zu stellen. Zusätzlich zu dem Buch gibt es, entsprechend der Anzahl der Textseiten, ein Set von 21 Sprachkarten, die in das Buch eingehängt werden können. Die Sprachkarten gibt es derzeit in zwölf verschiedenen Sprachen. Weitere Anleitungen findet ihr unter der Seite Das Medienprojekt. Das Hörstudio und die Videoseiten zum Hören und Experimentieren dürfen kostenfrei genutzt werden. Hier darf und soll sich etwas weiterentwickeln, zu dem ich einen Anstoß gebe. Meine Idee ist, dass sich auf der www.emma-das-schaf.de-Seite ein Austausch vieler verschiedener Spielmöglichkeiten mit Sprachen und Bildern entwickelt, an denen alle teilhaben können.

Im Hörstudio auf www.emma-das-schaf.de könnt ihr den Sprachklang erleben, jede einzelne übersetze Seite ist abrufbar. Naja, fast jede Seite, da sind noch zwei Baustellen. Auf den Verpackungen der Sprachkarten führt ein kleines QR-Codefeld direkt auf die dazugehörende Sprache im Hörstudio.

Die Videoseite befindet sich noch im Aufbau. Es wird einen kleinen Emma, das Schaf-Trickfilm ohne Ton geben, der hier aufgerufen werden kann. Damit ergibt sich eine neue Spielwiese, denn der Film kann einmal in verschiedenen Sprachen selbst besprochen werden oder die vorhandenen Tracks können zur Audiospur des Filmes dazugefügt werden. Ein Medienprojekt – mit Emma, dem Schaf.

Ich wünsche euch viel Spaß mit Emma und bin gespannt, wie sich die Emma, das Schaf Homepageseite entwickeln wird.

Susanne Benz, Februar 2018

Zehn weiße Filzschafe mit schwarzen Gesichtern stehen und liegen im Gras vor und im Innern einer Hütte. Die Hütte besteht aus Zweigen mit einem Grasdach.